Ein langer, anstrengender, dennoch erfolgreicher Tag für die Lenggrieser U14 Schülerinnen bei den Südostoberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften in Bad Endorf. Da sich der Beginn des Wettkampfes wegen Starkregen schon um eine Stunde nach hinten verschob, war es für die 12-jährigen Mädchen schon eine Herausforderung, den 5-Kampf über ca. 5 Stunden zu absolvieren.
Sophia Gerg kam damit im Blockwettkampf Sprint/Sprung am besten zurecht.

 

Anfangs zog sie mit schnellen 10,72 Sek im 75m-Sprint und 10,60 Sek im 60m-Hürdensprint den Gegnerinnen davon, büßte jedoch mit etwas nicht ganz so gelungenen Leistungen im Weitsprung (4,18m) und Hochsprung (1,24m) den Vorsprung wieder ein. Aber durch ihre großartige Wurf-Bestleistung im Speerwurf mit 26,58m erkämpfte sie insgesamt 2240 Punkte und holte sich mit nur 9 Punkten Vorsprung den Kreismeistertitel. Zusammen mit den Schaftlacher und Haushamer LGO Kolleginnen holte sie sich auch in der Mannschaftswertung den ersten Platz.
Ihre Vereinskollegin und Trainingspartnerin Elisabeth Achner lieferte eine solide Leistung mit 11,22 Sek. (75m),11,85 Sek. (60mHü), 3,80m (Weitsprung), 12,08m (Speerwurf) und 1,20m (Hochsprung) ab und landete trotz Rückenbeschwerden mit 1864 Punkten auf dem guten siebten Platz. Nun heißt es für beide Mädchen noch einmal Feinheiten in den Sprungdisziplinen verbessern und vor allem gesund bleiben für nächste Woche, um bei den Oberbayerischen Blockmehrkampfmeisterschaften um den Titel zu kämpfen.
In Wasserburg am Inn kämpften derweil die U10-Mannschaft im 3. Teil des Wendelsteincups mit Schwerpunkt Sprung. Das Team mit Paula Rohrmoser, Maria Achner, Marie Greif, Antonia Dübell, Katharina Kluge, Simon Orterer und Karli Kiefersauer erzielte unter 16 Mannschaften den guten 9. Platz und freuten sich, dass wenigstens zur Siegerehrung die Sonne ein kurzes Stelldichein gab.