Beim letzten großen Wettkampf der Saison, den oberbayerischen Meisterschaften der U14 in Schongau zeigten die Athleten der LG Oberland nochmal ihre besten Leistungen.

Eine Top-Mannschaftsleistung erspurteten sich die Mädchen-4x75m-Staffel. Die Lenggrieserin Sophia Gerg gewann mit ihren drei Mitstreiterinnen Veronika Zuber (Hartpenning), Lea Mehringer (Schaftlach) und Katharina Bauer (Hausham) ihren Vorlauf souverän in 40,44 Sek.Obwohl die Mädchen nur kurz Zeit hatten, die Wechsel zu üben und Veronika nebenbei noch den Hochsprung absolvierte (2. Platz/1,40m), lief alles wie am Schnürchen und nach allen Zeitläufen bedeutete ihre Zeit den 3. Platz in der Gesamtwertung.

 

Sophia startete vor allem in ihren Paradisziplinen 75m-Sprint, 60m-Hürdenlauf und Weitspung. Beim Hürdenlauf hatte die 12jährige noch Pech, stürzte doch neben ihr eine Konkurrentin und fiel in Sophia's Bahn, so dass Sophia gewzungen war, einen Haken zu schlagen, der mindestens 2 Zehntelsekunden kostete. Am Ende stand ein 7. Rang. Im Weitsprung dagegen zeigt sie ihre tolle Form. Mit neuer persönlicher Bestleistung von 4,91m im dritten Versuch schenkte sie ihrer Trainerin Traudi Kiefersauer einen puren Freudenmoment und obwohl Magdalena David (TV Emmering/5,10m) und Lana Pavic (LAG Mittlere Isar/5,06m) einen Hauch besser waren, freuten sich alle trotzdem über diesen Bronze-Rang. Im 75m-Sprint musste sie ihrer Vereinskollegin Veronika Zuber (10,45 Sek) den 3. Platz überlassen und nach 10,47 Sek. kam sie als vierte ins Ziel.

Verena Gerg ging wieder in den Wurfdisziplinen an den Start und konnte mit zwei neuen Bestleistungen im Kugelstoß (5,98m/ 4. Platz) und im Diskuswurf (17,31m/5. Platz) sehr zufrieden sein. Ein bisschen Pech war im letzten Diskusversuch, als die Scheibe bei ca. 20 Metern landete, Verena aber in der Drehung den Ring kurz verließ und somit der Versuch ungültig war.

Als einziger Lenggrieser Bub stand Simon Bittner seinen Mann und konnte in seinen Disziplinen 75m-Sprint (11,95 sek./19. Rang), 60m Hürdenlauf (12,80 sek/12.) und 800m Lauf (2:58,17 min/11.) drei neue Bestleistungen erkämpfen. Kiefersauer's Resümée: „ Simon muss noch ein bisschen am Start arbeiten, denn er hat noch Luft nach oben.“